Bauchentscheidungen - aber mit Köpfchen

Broschüre 2010. Redaktion Harry Kunz

Für MultiplikatorInnen, die schwangere Frauen begleiten. In Kooperation mit: Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesundheit e.V. (AKF), AWO Bundesverband e.V.

Hintergrundinformationen zu vorgeburtlichen Tests. Tests in der Schwangerschaft.  Erläuterungen zum Leporello "Bauchentscheidungen - wissen, was jetzt gut ist": Am Anfang - einfach schwanger. Nur sehen, ob alles normal ist… Von Zahlen und Wahrscheinlichkeiten. Hauptsache gesund? Schwangerschaft und Gesundheitsmarkt. Ratschläge - Ist guter Rat teuer?

Pränatale Diagnostik - Neue Trends und Verfahren: Grenzverschiebungen pränataler Diagnostik.  Frühscreening und Ultraschall: Umfassender. Früher. Genauer. Professioneller. Nichtinvasive diagnostische Tests. Präimplantationsdiagnostik. Präkonzeptionelle Gentests. Tests für multifaktorielle Erkrankungen.  Exkurs: Das Gendiagnostikgesetz.

Kindsein in den Zeiten der Pränataldiagnostik: Kinder - ein knappes Gut in der Leistungsgesellschaft. Medikalisierung der Schwangerschaft. Droht eine neue Eugenik? 

 

Bauchentscheidungen - wissen, was jetzt gut ist

Leporello 2010. Konzept und Text: Margaretha Kurmann

Für schwangere Frauen. Zur Ermutigung, die routinehafte Nutzung vorgeburtlicher Diagnostik zu hinterfragen und den eigenen Ressourcen und Intuitionen zu vertrauen.

In Kooperation mit: Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesundheit e.V. (AKF), AWO Bundesverband e.V.

Hinweise zu Tests in der Schwangerschaft. Am Anfang - einfach schwanger. Nur sehen, ob alles normal ist… Von Zahlen und Wahrscheinlichkeiten. Hauptsache gesund? Schwangerschaft und Gesundheitsmarkt. Ratschläge - Guter Rat.

 

Bauchentscheidungen - wissen, was jetzt gut ist. Arbeitsblätter für die Arbeit mit Gruppen

Die Einzelthemen des Leporello sind so aufbereitet, dass sie z.B. für die Arbeit mit Gruppen in der Geburtsvorbereitung kopiert oder ausgedruckt werden können.

 

 

"Da stimmt doch etwas nicht…" Logik, Praxis und Folgen vorgeburtlicher Diagnostik

Kongress-Dokumentation Dresden 2008. Redaktion Margaretha Kurmann

Wenn die bedingungslose Annahme in Frage gestellt wird…(Sigrid Graumann). "Sind wir immer schon mittendrin?" - Technowissenschaft und "better humans" (Mona Singer). Diskriminiert trotz Gleichstellung? (Swantje Köbsell). Berufliche Identität und persönliche Integrität (Barbara Maier). Pränataldiagnostik zwischen Wahlmöglichkeit und Erwartungsdruck (Elisabeth Beck-Gernsheim). Wie bewertet man den Nutzen pränataler Diagnostik?( Jürgen Windeler). Wer sucht, der findet: Die Überproduktion von Risiko. Deutsche Ultraschallpraxis in der Schwangerschaft. (Susan Erikson).

Beratung: Mehr als Googeln? Zur selbstbestimmten Entscheidung? Andere Praxis möglich? (Claudia Schumann, Silja Samerski, Gisela Pingen-Rainer).

Frühscreening: Damit ich weiß, dass das Kind gesund ist? Hilfe zur Entscheidung. Instrument der Selektion (Heino Hille, Harry Kunz, Gabriele Kemmler).

Schwangerschaftserleben, Beratung: Schwangerschaftserleben und Pränataldiagnostik. Emanzipatorische Beratung (Ilona Renner, Ruth Großmaß, Petra Blankenstein)

Pränataldiagnostik zwischen Therapie und Selektion: Entkoppelung von pränataler und selektiver Medizin (Ulrich Kuhn, Jeanne Nicklas-Faust, Silke Koppermann).

Genetische Verantwortung für kommende Generationen: Kontraindizierte Vermehrung? Genetisches Risiko, Kinderwunsch. Geregelte Gene - geregeltes Leben? Politik deutscher Versicherer (Thomas Lemke, Kai Kolpatzik, Uta Wagenmann).

Behinderung als Stigma - Suche nach Alternativen: Diskriminierung im Alltag. "Das behinderte Kind" im Alltagswissen. Analyse des Internetforums "1000 Fragen zur Bioethik" (Ramona Günther, Anne Waldschmidt, Marion Baldus).

Aus Liebe zum Kind: Folgen pränataler Diagnostik für die Eltern-Kind-Beziehung. Beziehung von Anfang an (Elisabeth Braasch, Eva Schindele, Agathe Blümer).

Pränataldiagnostik - nur eine Frage der Qualität? PND zwischen IGeL und Kassenleistung (Erika Feyerabend, Jürgen Windeler, Margaretha Kurmann).

"Da stimmt doch etwas nicht…!" Pränataldiagnostik im Gespräch (Rainer Schmidt, Ute Kaiser, bkey, Gisela Hinsberger, Petra Blankenstein, Katja Baumgarten, Eva Brackelmann). Das hätten wir uns auch sparen können (Rainer Schmidt).

Stellungnahme zum Frühscreening           

 

Reader zur Kampagne "Bitte nicht stören" - 2004

Redaktion: Margaretha Kurmann

Am Anfang: Das Thema. Die Idee. Der Weg.

Es geht los … Die Umsetzung: Ein gemeinsames Gesicht: Die Materialien. Regionale Aktivitäten und zentrale Koordination. Das liebe Geld. Kooperation: Zusammen geht’s besser. Öffentlichkeitsarbeit - Pressearbeit.

Das gab es - Veranstaltungen und Aktionen. Die Kampagne bekannt machen. Themen transportieren. Alternativen erlebbar machen. Kultur.

Erfahrungen. Erfahrungen mit den Materialien.

Was bleibt. Es geht weiter. Neue Projekte in Sicht. Frankfurter Erklärung. Stellungnahme zum Frühscreening.  Beteiligte Einrichtungen. Materialien.

 

 

Dokumentation der Kursreihe "Beratung im Kontext von Pränataldiagnostik" für die Fort- und Weiterbildung.

Konzept der Fortbildung. Erfahrungen und Auswertung, Materialteil

Redaktion Margaretha Kurmann

Beratung. Psychosoziale Beratung. Ärztliche Aufklärung und Beratung. Beratung im Berufsfeld von Hebammen. Begriffliche Klärungen. Praktisches, Beispiele, Übungen.

Medizin. Übersichten. Methoden der Pränataldiagnostik. Kritische Haltungen.

Behinderung. Definitionen und Statistisches. Einstellungen und Haltungen. Berichte und Erfahrungen. Standpunkte, Forderungen und Sichtweisen.

Ethik. Begriffliches. Ethik, Moral, Politik. Ethik-Institute in Deutschland. Praxisbezug.

Frauensicht. Kinderwunsch. Mutterrolle. Machbarkeit. Feministische Positionen zur Pränataldiagnostik.

Öffentlichkeitsarbeit. Eine Rede halten, ein Statement abgeben. Eine Pressemitteilung, einen Zeitungsartikel verfassen.

Rechtliches. Übersichten - Was ist wo geregelt? Rechtliche Grundlagen zum Schwangerschaftsabbruch. Rechte von Menschen mit Behinderungen

 

Selbstbestimmung statt Schicksal?

Reader und Dokumentation. 2003

Redaktion: Margaretha Kurmann

Selbstbestimmung in der Debatte um Fortpflanzungsmedizin und Gentechnik

Die zu einem Reader erweiterte Dokumentation des Fachtages "Argumente auf dem Prüfstand - Selbstbestimmung in der Debatte um Fortpflanzungsmedizin und Gentechnik" umfasst die Beiträge des Fachtages und eine Zusammenfassung der Diskussionen. Er bietet Hintergrundmaterialien und Stellungnahmen aus der Selbsthilfe und Behindertenarbeit, aus der Frauenpolitik, des Netzwerkes gegen Selektion durch Pränataldiagnostik und der Enquetekommission "Recht und Ethik der modernen Medizin" runden den Reader ab.